Letztes Feedback

Meta





 

Tagebucheintrag von Hermann Bremer (zu den Seiten 61-65)

Mai 1945

Heute kam ein Mann in die Wohnung. Lena nannte ihn Lammers. Ihr Vermieter. Er hat die Wohnung durchsucht. Nach mir. Ich habe mich in der Kammer versteckt und durch das Schlüsselloch gesehen. Ich sah nicht viel von ihm, als ich auf einem Koffer in dieser kammer saß. Nur ein paar Schnürstiefel, in schwarz. Einer davon war orthopädisch. Darüber trug er Ledergamaschen. Außerdem noch einen Militärmantel. An seinem Gürtel trug er einen Luftschutzhelm und einen Behälter für Gasmasken. Seine Schritte kamen mir vor wie Kanonenschüsse, als er die Wohnung durchsuchte, unter dem Vorwand die Verdunklung und die Eimer mit Löschsand zu kontrollieren. Ansonsten habe ich nicht viel verstanden. Nur ein paar Wörter wie Normandie oder Flak. Er war mir unheimlich und ich fürchtete mich. Wenn er mich entdeckt hätte. Ich hoffe er kommt nicht wieder.   

14.12.15 12:15

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen